Countdown EM St. Johann: Die EPBF - noch 7 Tage

Gründung

European Pocket Billiard Federation European Pocket Billiard Federation

Die European Pocket Billiard Federation (EPBF) wurde 1978 von Deutschland und Schweden gegründet um einerseits die einzelnen Billardverbände in einer Organisation zu einen und somit ein einheitliches Reglement zu schaffen und andererseits um Spieler verschiedener Nationen die Möglichkeit zu geben im fairen Wettkampf gegeneinander anzutreten.
Bereits 1980 schlossen sich die Schweiz, Österreich, Liechtenstein und die Niederlande der EPBF an. Heute umfasst die EPBF 27 Mitglieder, sowie 7 provisorische Mitglieder und vertritt somit europaweit circa 800000 Athleten.
Als europäischer Dachverband für alle europäischen Spieler ist die EPBF ein Mitglied der World Pool-Billiard Association (WPA) sowie der World Confederation of Billiards Sports (WCBS).

Events

Die erste Europameisterschaft wurde – damals nur für Männer – 1980 Alsdorf (Deutschland) ausgetragen, aber schon im darauf folgenden Jahr gab es Bewerbe für Damen und Junioren. Ab 1985 wurde der Bewerb für Junioren in eine eigene Europameisterschaft abgespalten um einen speziellen Anreiz für junge Spieler zu schaffen und seit 1990 wird auch eine eigene Senioren Europameisterschaft ausgetragen.
Erst seit 1992 werden die Bewerbe 8-Ball, 9-Ball und 14/1-endlos separat ausgetragen.

1993 startete die EPBF die EPBF Euro Tour – eine Turnierserie für Damen und Herren der EPBF Mitgliedsländer.
Das Ziel der Euro Tour ist es das Image des Billardsports zu verbessern sowie die Mediale Präsenz zu erhöhen.

Das derzeitige Komitee besteht aus folgenden Mitgliedern:

  • Präsident: Gre Leenders (Niederlande)
  • Vizepräsident: David Morris (England)
  • Schatzmeister: Frans Van den Bergh (Belgien)
  • Sportdirektor: Anamaria Matesic (Kroatien)
  • Jugend-Direktor: Udo Weyland (Deutschland)
  • Mitglieder: Marcin Krzeminski (Polen), Tommi Lamminaho (Finnland)

Die Mitglieder der EPBF

Albanien Österreich Weißrussland
Belgien Kroatien Tschechien
Dänemark Estland Finnland
Frankreich Deutschland Großbritannien
Griechenland Ungarn Italien
Liechtenstein Luxemburg Niederlande
Norwegen Polen Russland
Serbien Slowakei Slowenien
Schweden Schweiz Ukraine

provisorische Mitglieder

  • Island
  • Israel
  • Lettland
  • Montenegro
  • Nord Zypern
  • Spanien
  • Türkei

Links zu den weiteren Teilen

  1. Countdown EM St. Johann: Die Meisterschaft
  2. Countdown EM St. Johann: Terminplan
  3. Countdown EM St. Johann: Der Austragungsort
  4. Countdown EM St. Johann: Die EPBF
  5. Countdown EM St. Johann: Die Titelverteidiger
  6. Countdown EM St. Johann: Team Österreich
  7. Countdown EM St. Johann: Das Trainerteam Österreichs
  8. Countdown EM St. Johann: Team Deutschland
  9. Countdown EM St. Johann: Team Schweiz
  10. Countdown EM St. Johann: Ziele, Hoffnungen und Träume

Ähnliche Artikel