Drama bis zum letzten Ball

(c) 2009 Touch Magazine (c) 2009 Touch Magazine

Im Halbfinale der Team-Weltmeisterschaft kommt es am Sonntag zu einer Wiederauflage des Vorjahres-Halbfinales zwischen Titelverteidiger Schweden und Korea, während Belgien Gastgeber Deutschland herausfordert.

Es war Drama pur bis zum allerletzten Ball im Viertelfinale zwischen Belgien und Spanien in der Viersener Festhalle. Dabei führten Daniel Sanchez und Ruben Legazpi an beiden Brettern schon mit 2:0 und standen kurz vor dem Halbfinaleinzug. Doch Eddy Merckx und Roland Forthomme schlugen zurück; beide Matches gingen über die volle Distanz. Am Ende stand es 1:1 und auch nach Sätzen waren beide mit 5:5 gleichauf. Erst beim Schnitt hatten die Belgier mit 1,602:1,556 ganz knapp die Nase vorne; ganze zwei Bälle machten den Unterschied. Matchwinner für Belgien war Roland Forthomme, der den letzten Satz dank einer 13er-Serie in nur vier Aufnahmen mit 15:6 klar gewann.

Die Koreaner dagegen mussten nicht so sehr zittern. Mit 2:0 und 5:2 Sätzen fiel ihr Sieg über den Vorjahresfinalisten Niederlande deutlicher aus. Nachdem Kang Dong Gung Jean van Erp mit 3:1 bezwungen hatte reichte das 2:1 von Kim Kyung Roul gegen Jean-Paul de Bruijn.

[Quelle: viersen.billiard-worldchampionship.org]

Ähnliche Artikel