Gefallene Helden

Johnny Archer, Niels Feijen und Ralf Souquet auf der Verliererseite – der heutige Tag bei der Predator International 10-Ball Championship bracht große Überraschungen mit sich.

Für die erste Enttäuschung sorgte Johnny Archer – der zur Zeit an Nummer eins der US-Rangliste geführte Archer verlor gegen den US-Amateur James Roberts. Ein Spiel das eigentlich reine Routine für ihn werden sollte endete 10 : 5 für Roberts.

Der derzeitige 8-Ball Weltmeister Ralf Souquet trat gegen den eher unbekannten Spanier Carlos Cabello an. Souqet erwischte einen durchwachsenen Start und ermöglichte Carlos eine schnelle 6 : 2 Führung, doch das Spiel war noch lange nicht entschieden. Souquet kämpfte und schaffte noch den 9 : 9 Ausgleich bevor Carlos, zum Ärger der deutschen Fans, das Spiel mit 10 : 9 für sich entschied.

Die demoralisierenste Niederlage des Tages mußte Niels Feijen für sich verbuchen. Der amtierende 14/1 Weltmeister war bereits – eigentlich uneinholbar – gegen Dan Heidrich mit 7:0 in Führung gegangen, doch eine Serie von einem unprovozierten Fehler nach dem Anderen und drei vergebenen 10er-Bällen brachten Heindrich wieder ins Spiel. Unglaubliche 10 der folgenden 11 Racks gewann der US-Amerikaner zum 10 : 8 Sieg.

Auch für Jasmin Ouschan war es kein guter Tag – Nach einem verschlafenen Start dem Japaner Takami knapp mit 9:10 geschlagen geben.

Jasmin Ouschan: “Das Match war von vielen Fehler beider Spieler geprägt und irgendwie hat es eben einen Sieger geben müssen.”
“Mit meiner Leistung kann ich nur im kämpferischen Bereich wirklich zufrieden sein.”

Ähnliche Artikel