Pool EM 2009: Gold und Silber für Österreich (14/1 Endlos)

Eine Sensation ist Gelungen! Österreich hat seit gestern bei der European Championship 2009 im Bewerb 14/1 Endlos eine Europameisterin und eine Vizeeuropameisterin.

Ein rein österreichisches Finale bei den Damen…

… beschert am dritten Tag der Europameisterschaften in St. Johann im Pongau eine unbeschreibliche Stimmung!

Zunächst aber der Weg ins Finale

Anja Wagner Anja Wagner (c) EPBF Bethan L. Sage

Im Achtelfinale konnte die Deutsche Anja Wagner nun auch gegen die dritte österreicherin gewinnen. Dieses Mal musste nach Christina Drexel (R1), und Gerda Hofstätter (WQ) auch Sabrina Naverschnig sich geschlagen geben, und belegt mit sehr guter Leistung den neunten Platz in diesem Bewerb.

Jasmin Ouschan kann souverän ins Viertelfinale einziehen, und für Gerda Hofstätter stellt die Schweizer Herausforderin Christine Feldmann auch keine großen Probleme dar. Die ist nun als letzte Schweizerin aus dem 14/1 Bewerb ausgeschieden. Bei den Deutschen Damen kann sich neben Anja Wagner auch Janine Schwan durchsetzten, und nur Benz Daniela kannn ihre Partie nicht gewinnen.

Die beiden Österreicherinnen in bestechender Form lassen den Konkurentinnen in ihren Viertelfinalpartien keine Chance, und können beide ins Halbfinale einziehen.
Die deutschen Damen trafen im Viertelfinale aufeinander, und somit konnte nur mehr eine der beiden im Halbfinale weiterspielen. Anja Wagner wird von ihrer Teamkollegin in die Schranken verwiesen, kann die Partie auch nicht gewinnen, und belegt im Endklassement somit den Platz 5.

Janine Schwan vs. Jasmin Ouschan Janine Schwan vs. Jasmin Ouschan (c) EPBF Bethan L. Sage

Im Halbfinale gilt es nun für Jasmin, und Gerda die Nerven behalten und damit ein Traumfinale bei der Heim EM zu ermöglichen. In dieser Runde ließ Gerda Hofstätter ihrer Gegnerin deutlich mehr Chancen, kann sich aber nach einer Spielzeit von fast zwei Stunden schlussendlich doch durchsetzen, und zieht mit Jasmin Ouschan ins Finale ein.
Für Janine Schwan bedeutet das den guten dritten Platz.

Ouschan vs. Hofstätter

Bis zur Mitte der Partie war Ouschan immer leicht in Führung. Man hatte das Gefühl, Hofstätter wollte noch nicht so richtig starten. Beim Spielstand von 28 – 27 für Ouschan ging Hofstätter der Knoten auf und konnte eine 43 (!) Punkte Aufnahme spielen und mit 70 : 28 in Führung gehen. Alles deute schon auf einen sicheren Sieg von Hofstätter hin – fehlten doch nur mehr fünf Punkte auf die 75 Punkte. Ouschan war am Tisch spielte eine Leeraufnahme, Hofstätter konnte einen Punkt machen – nur mehr vier Punkte trennte sie vom Sieg.

Ouschan sollte nun, dass schon fast unmögliche noch möglich machen. Auch sie zeigte nochmals Stärke und spielte eine 42 Punkte Aufnahme und verkürzte somit auf spannende 70 : 71. In dieser Phase wird jeder Fehler bestraft – Ouschan verpatzte einen Ball, Hofstätter spielte sichere vier Punkte und kann sich von nun an Europameisterin nennen! Die Stimmung war ausgelassen!
Ouschan war sichtlich etwas enttäuscht von ihrem Spiel.

Jungo vs. Feijen

Ein sehr langes Finale (es dauerte über 3,5 Stunden) lieferten sich der Schweizer Dimitri Jungo und der Holländer Niels Feijen.

Feijen hat schon im Viertelfinale gegen seinen Landsmann Nick van den Berg, und auch im Halbfinale gegen den deutschen Andreas Roschkowsky einen Rückstand wieder aufholen müssen.

Dimitry Jungo, Niels Feijen Ausstoß im Finale - Jungo gegen Feijen (c) EPBF Bethan L. Sage

Auch im Finale, im Duell zwischen Schweiz und Holland muss Niels Feijen einem Rückstand hinterherspielen. Nachdem mit Ende des Damenfinals einiges an Unruhe am Centercourt eingetreten ist, ließ bei beiden Spielern die Konzentration ein wenig nach, und es häuften sich die Fehler. Nach einer etwas umstrittenen 15 Punktestrafe gegen Feijen konnte sich dann schlussendlich doch der Schweizer Dimitry Jungo in einem am Ende wieder spannend gewordenen Endspiel durchsetzen.
Er gewinnt damit Gold im Bewerb 14/1 und ist Europameister 2009.

Ergebnis Damen

1. Hofstätter, Gerda (AUT)
2. Ouschan, Jasmin (AUT)
3. Furberg, Louise (SWE)
3. Schwan, Janine (GER)
5. Karadag, Handan (TUR)
5. Sorensen, Charlotte (DEN)
5. Wagner, Anja (GER)
5. Wesolowska, Katarzyna (POL)

9. Naverschnig, Sabrina (AUT)
17. Baumgartner, Sandra (AUT)
49. Drexel, Christina (AUT)

Ergebnis Herren

1. Jungo, Dimitri (SUI)
2. Feijen, Niels (NED)
3. Ortmann, Oliver (GER)
3. Ros chkowsky, Andreas (GER)
5. Berg-van-den, Nick (NED(
5. Heiskanen, Aki (FIN)
5. Luttich, Thomas (GER)
5. Tot, Sandor (SRB)

9. Ouschan, Albin (AUT)
17. Gruber, Erich (AUT)
33. Aslan, Cetin (AUT)
49. Jenesy, Jürgen (AUT)
49. Kempter, Martin (AUT)
65. Lechner, Maximillian (AUT)

Natürlich haben wir auch einige Fotos geschossen, diese werden wir in den nächsten Tagen hier veröffentlichen.

Ähnliche Artikel