San Diego Classic: Monica Webb - Das Maß aller Dinge

Semifinale #1

Jeanette Lee (c) WPBA vs. Monica Webb (c) WPBA
Jeanette Lee   Monica Webb

Mit einem klaren 7 : 1 Sieg setzte sich Monica Webb im Duell der beiden – bis zu diesem Zeitpunkt ungeschlagenen – U.S.-Amerikanerinnen durch.
Es war ein unglückliches Finale für Jeanette Lee die durch sehr viele Dry-Breaks nie richtig ins Spiel kam. Auf der anderen Seite eine sehr stark spielende Monica Webb die in den richtigen Momenten ein perfektes taktisches Spiel an den Tag legte.

[ Mehr zum Spiel auf WPBA.com ]

Semifinale #2

Gerda Hofstätter (c) WPBA vs. Ga Young Kim (c) WPBA
Gerda Hofstätter   Ga Young Kim

“Gerda, Gerda, Gerda” hörte man nicht nur ein mal während des zweiten Semifinales: Das Publikum stand größtenteils auf der Seite von österreichs Exportschlager Gerda Hofstätter – das Glück hatte jedoch eine andere Athletin hinter sich.
Vier Dry-Breaks en suite konnte Gerda auch nicht durch ein sehr attraktives Spiel nicht mehr ausgleichen und unterlag – nach einem sehr guten Spiel beider Athletinnen – der Süd-Koreanerin Ga Young Kim a.k.a. “Little Devil Girl”.

[ Mehr zum Spiel auf WPBA.com ]

Das Finale

Monica Webb (c) WPBA vs. Ga Young Kim (c) WPBA
Monica Webb   Ga Young Kim

Ga Young Kim ging als erste der beiden Finalistinnen in Führung nachdem sich Monica Webb selbst hinter der 9 snookerte.
Das zweite Game begann genau so unglücklich für Webb – ein Dry-Break und ein darauf folgendes Safety von Kim das Webb nicht lösen konnte brachte Kim mit 2 : 0 in Führung.
Nach einer sehr schwierigen 2/9 Kombination von Kim die die 9 vor der Tasche liegen ließ begann die Aufholjagd von Webb – 2 : 1.
Kim’s Antwort ließ jedoch nicht lang auf sich warten – mit ein ungefährdeten Game stellte sie auf 3 : 1. Ein Foul von Webb im fünften Game und somit Ball in Hand für Kim brachten Webb langsam in Bedrängnis – 4 : 1.
Webb kämpfte verbissen: ihr gelangen 3 Games in Serie – 4 : 4 – jedoch waren drei weitere Games nötig um Webb erstmals im Finale in Führung zu bringen – 6 : 5.
Mit dem nahen Sieg vor Augen ging Webb zum Break – sie versenkte zwei Bälle, hinterließ sich jedoch kein gutes Bild am Tisch. Ein großartiger Cut von ihr, der die 1 versenkte, war die letzte Hürde im Finale.
Souverän versenkte sie die restlichen Bälle am Tisch und gewann damit den zweiten WPBA Titel in folge.

[ Mehr zum Spiel auf WPBA.com ]

Endergebnis

1. Monica Webb
2. Ga Young Kim
3. Gerda Hofstätter
3. Jeanette Lee

Ähnliche Artikel