Van Boening will die Krone

Shane Van Boening (c) AzBilliards.com Shane Van Boening (c) AzBilliards.com

Am 8. Mai beginnen die PartyPoker.net World Pool Masters 2009 und aus U.S.-amerikanischer Sicht wird das mit 66.000$ dotierte Turnier eine Kampf zwischen Jung und Alt.
Shane “South Dakota Kid” Van Boening fordert den altgedienten Veteranen Johnny Archer heraus. Der 25-jährige Van Boening wird nicht nur zum Favoritenkreis gezählt, vielmehr ist er der Erste U.S.-Amerikaner der seit Earl Strickland – er gewann die Masters im Jahr 1997 – der seine Titelambitionen in die Tat umsetzten könnte.

Seit 2007 erobert Van Boening die Billardszene im Sturm – mit Siegen bei den Predator World Tenball Open, den U.S. Open und dem PartyPoker.net World Cup of Pool hat er sich bereits einen Namen gemacht.

Van Boening nahm seit der Super Billiards Expo in Valley Forge an keinem Turnier mehr teil um sich auf die World Masters vorzubereiten:

“I spent a lot of time at home in South Dakota over the past month and haven’t played any big tournaments since the Super Billiards Expo in Valley Forge.”
“It’s rare that I have an entire month without tournaments so I took advantage of all this time off and have really focused on having a consistent practice schedule. On an average day I wake up, go to the gym, grab some lunch then head to the pool hall around mid-afternoon and stay there 10-12 hours until they close.”

Van Boening der letztes Jahr die erste Hürde der Masters gegen Imran Majid nicht nehmen konnte, wird heuer in der ersten Runde auf die junge Koreanerin Yu Ram Cha treffen – er wird sie als Gegnerin nicht unterschätzen wie er bekannt gab.

“I understand she’s a top player in her country but I haven’t had the opportunity to really watch her play except a few times when she played against my girlfriend (Cristina De La Garza) in a few of the women’s pro events.”
“I hear she’s a very strong player though and is doing well on the WPBA. I did watch a few games when she played in the 10-ball event in Valley Forge. She seemed to struggle with the break there so I think that will be a big factor in our match and will give me a great advantage.”

[Quelle: matchroomsport.com]

Ähnliche Artikel