Rotation

1 Das Spiel

Rotation wird mit einem Standard Pool Kugelsatz mit 15 Objektbällen und einem Spielball gespielt. Der Ball mit der niedrigsten Nummer, muss immer als erstes angespielt werden. Das Spiel selbst ähnelt 9-Ball, das Zählsystem ist aber eher mit Snooker oder 15-Ball zu vergleichen. Der Anreiz des Spieles besteht jedoch darin, durch schwierigere Stöße (Kombinationen, Bank Shots oder Bogenbälle) mehr Punkte zu erreichen. Ziel des Spieles ist es, innerhalb eines Frames eine gewisse Anzahl an Punkten zu erreichen (üblicherweise 61)

2 Die Regeln

Rotation kann von zwei Spielern oder Teams oder auch von mehreren Spielern gleichzeitig gespielt werden. Grundsätzlich wird die Punktezahl wie folgt errechnet: Punkte auf dem Tisch (Summe aller Bälle) ist 120 / Anzahl der Spieler, z. B. 2 ergibt 60 Punkte, und einen Gleichstand zu verhindern müssen 61 erreicht werden.
Der Ball mit der niedrigsten Nummer, muss immer als erstes angespielt werden. Es kann auch versucht werden, mithilfe dem Ball der gerade “on” (an der Reihe) ist, eine höherwertige Kugel zu versenken (z. B. mit der Nummer 2 die Nummer 15). Es muss weder die Tasche noch der Ball, der versenkt werden will, angesagt werden. Ein Spieler bleibt so lange am Tisch, bis er keine Kugel versenken kann, ein Foul begeht oder die nötigen Punkte erreicht wurden.
Safeties können nicht angesagt werden, das heißt, wenn ein Spieler einen Ball korrekt versenkt, muss er weiterspielen. Safeties, bei denen der Ball “on” nur so nahe an wie möglich an die Bande gelegt wird, sind pro Spieler pro Frame auf zwei mal limitiert.

3 Der Aufbau

Zu Beginn des Spieles wird folgendermaßen aufgebaut: Ein Standard Pool Dreieck mit 15 Bällen, Ball Nummer 1 an die Spitze, Nummer 2 am rechte Eck, 3 am linken Eck und 15 in der Mitte.
Anmerkung: Im inofiziellen britischen Rotation, wird das Dreieck nach vor geschoben, bis die 15 (noch immer in der Mitte) auf dem Fußpunkt liegt.

Standard
Aufbau Rotation Standard
British
Aufbau Rotation British

4 Fouls

Wird ein Foul begangen, kann der nächste Spieler entscheiden, ob der Spieler, oder er von der resultierenden Position weiterspielen sollen. Fällt die Weiße oder springt sie von Tisch, kann Ball in Hand im Kopffeld aufgelegt werden. Wenn der Ball “on” sich auch im Kopffeld befindet, kann der Spieler diesen auf dem Fußpunkt aufbauen lassen. Es gibt für Fouls keine Punktestrafen. Drei Fouls in einem Spiel bedeuten dessen Verlust.

Fouls sind:

  • Wenn nicht der Ball mit der niedrigsten Nummer getroffen wird
  • Wenn beim Break nicht ein Ball versenkt oder mindestens vier Objektbälle die Banden berühren.
  • Wenn weiß versenkt wird oder vom Tisch springt
  • Wenn kein Ball korrekt versenkt wird, oder mindestens ein Ball die Banden berührt
  • Wenn ein Objektball von Tisch springt
  • Wenn ein drittes mal ein Safety zur Bande gespielt wird

5 Varianten

Bei den verschiedenen Variationen gilt, dass immer die niedrigste Nummer zuerst gespielt werden muss. Diese Formen von Rotation werden oft benutzt um Vähigkeiten für andere Spielarten zu trainieren.

Einfache Rotation (Simple rotations)

Es gelten die Regeln von Rotation, jedoch werden nicht die Kugelwerte sondern die Anzahl der versenkten Bälle gezählt, gewonnen hat, wer als erster 8 Bälle gepottet hat.

8-Ball Rotation (Eight-ball rotation)

Es gelten die Regeln von Rotation, jedoch wird bei 8-Ball in Gruppen gespielt. Ein Spieler muss die Halben, der andere die Vollen der in der richtigen Reihenfolge potten. Das Spiel kann nur gewonnen werden, wenn die 8 korrenkt versenkt wird.

Spezielle Rotation (Specific or strict rotation)

Hier wird der Wert jedes Balles zu den Punkten gezählt, es müssen jedoch alle Kugeln der reihe nach versenkt werden. Wenn zwar der richtige Ball angespielt wurde, aber ein anderer, höherwertiger, fällt, muss dieser neu gespottet werden, das ist aber kein Foul. Wenn der richtige Ball versenkt wird, damit aber auch ein anderer fällt, wird dieser neu gespottet, die Aufnahme wird aber weitergeführt.