Mit 9-0 setzte sich Neil Robertson im Finale des European Masters 2020 im österreichischen Dornbirn gegen seinen Gegner Zhou Yuelong durch und ist damit erst der zweite Spieler in der Geschichte des Sports, dem in einem Ranglisten-Finale über zwei Sessions der Whitewash gelang: Im Finale des Grand Prix 1989 gewann Steve Davis über eine ähnliche Distanz mit 10-0 gegen Dean Reynolds. Insgesamt hat Neil Robertson jetzt 17 Ranglistentitel geholt und seit 2006 in jedem Kalenderjahr einen. Für den Titel erhält der Australier £80.000. In der Weltrangliste klettert er damit von Platz 5 auf 3, im One Year Ranking geht’s von Rang 22 auf 6 – wichtig im Hinblick auf die Turniere der Coral Series: World Grand Prix (Top 32), Players Championship (Top 16) und Tour Championship (Top 8).


Read More

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.