„Business as usual also: Am Ende eines Snooker-Turniers darf sich Judd Trump den Pokal nehmen. So war es auch beim German Masters in Milton Keynes. Für die Gegner muss seine Siegesserie mittlerweile beängstigend sein: Zwölf Titel hat er in den vergangenen 25 Monaten gewonnen. Und es ist ja nicht so, als spiele er bei den anderen Turnieren keine Rolle. Im Gegenteil: Er kommt immer ziemlich weit.“
Read More

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.