„Die English Open sind in dieser Saison das zweite Event der Home Nations Serie nach dem Northern Ireland Open vor wenigen Wochen. Titelverteidiger ist Judd Trump, der im dramatischen Vorjahres-Finale Neil Robertson mit 9:8 geschlagen hatte. Dabei hatte Robertson, der auch drei Centuries schaffte, schon mit 7:4 geführt. Den Decider holte sich Trump mit einem nervenstarken Break von 114 Punkten.“

Read More

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.